Hallo ihr Lieben, heute zeige ich euch eine Creme, die mir in den letzten Wochen sehr geholfen hat. Ich bin keine Kosmetikerin und kann euch nicht sagen, ob diese Creme auch euch helfen wird, aber für mich war sie in der letzten Zeit wirklich ein Retter in der Not. Bereits vor ein paar Wochen wurde meine Haut, vor allem im Gesicht, immer trockener und unter den Augen bekam ich richtige Fältchen. Unter den Augenbrauen bildeten sich Risse, die Haut schuppte. Eine lange Zeit habe ich nur bebe Creme verwendet. Ich weiß, dass sie nicht besonders viel Feuchtigkeit spendet und zu großen Teilen aus Wasser besteht, hielt sie aber dennoch für ausreichend (obwohl ich von Natur aus trockene Haut habe). Nachdem ich täglich mit spannender Haut und brennenden Augenpartien durch die Gegend gelaufen bin, entschied ich mich, eine intensivere Creme auszuprobieren und habe mir in der Apotheke die „Linola“ gekauft.DSC02204Blog5Meine Mutter hat sie schon vor etlichen Jahren verwendet, da sie auch bei Neurodermitis empfohlen wird. Sicher kennt ihr die Werbung mit Lino, ich musste jedenfalls direkt an sie denken. Ich habe die Creme seitdem jeden Tag verwendet, sowohl morgens als auch abends und mich schweren Herzens weniger geschminkt: nur Foundation und Puder, wenn es wirklich nötig war und ich ausgehen wollte, kein Lidschatten und nur etwas Eyeliner und eventuell Rouge. So hart es war, meine Haut hat es mir gedankt. Wie ihr auf dem Foto sehen könnt, ist die Creme sehr dickflüssig und von der Konsistenz etwas fester. Mittlerweile ist das Brennen um die Augen herum verschwunden und sie fühlt sich insgesamt besser an. Sie braucht jedoch lange, um einzuziehen und hinterlässt einen leichten Fettfilm. Bei meiner SOS Situation kam ich aber gut damit klar. Falls ihr also auf der Suche nach einer feuchtigkeitsspendenden Creme seid, dann schaut euch vielleicht diese einmal an. Als Tagescreme unter dem Make-Up kann ich sie allerdings nicht empfehlen. Ich wünsche euch einen schönen Tag und alles Liebe,UnterschriftLea

Advertisements