Hallo ihr Lieben, ich bin jemand, der oft etwas länger braucht bis er einen Trend für sich entdeckt. Es ist selten, dass etwas für mich Liebe auf ersten Blick ist, wenn es gehypt wird. Zuerst einmal schreckt mich der Hype nämlich ab. Was Kosmetik angeht ist das häufiger als bei Mode. Da ich wie ihr wisst experimentierfreudig und erfinde meinen Stil auch gerne neu. Aber bis ich mit Trends wie matten Nägeln, BB-Cream oder den Polka Dot Lacken warm werde, dauert es etwas. Genauso ist es auch mit dem (schon nicht mehr) neuen Nagellackfinish Sugar Mat. Ich muss sagen, dass es mich von der Textur her immer noch an  glitzernde Weihnachtsbaumkugeln erinnert.

HIER habe ich euch Jinx von OPI gezeigt. Dieser Lack konnte mich überzeugen, was wohl auch an der sommerlichen Farbe liegt. In Köln habe ich mir dann noch einen Sugar Mat Nagellack von Kiko gekauft. Die Nummer 643 ist ein knalliges Grasgrün mit goldenem Glitzer. Ich habe mir ehrlich gesagt mehr von dem Lack versprochen. Das Finish selbst ist nicht genauso wie das des OPI Lackes, es ist weniger gleichmäßig. Aufgefallen ist mir auch, dass das Finish sich mit der Zeit verändert, es beginnt etwas zu glänzen und ist eben nicht mehr richtig „Sugar Mat“.  Natürlich ist der Preis ein großer Unterschied. Der Kikolack hat reduziert noch 2 Euro gekostet und der OPI-Lack aus den USA mit Versand 9 Euro.  Und für 2 Euro ist eine wirklich tolle Farbe, die ich so noch nicht so oft gesehen habe.

IMG_9635 IMG_9672 IMG_9796 IMG_9692

Wie ist jetzt meine Meinung zu Sugar Mat? Zwischendurch ist es schön anzusehen, aber ich sehe mich auch schnell daran satt. Ich mag glitzernde und glänzende Lack einfach lieber. Vielleicht werde ich auch mal probieren, wie dieser Lack mit einer Schicht Top Coat aussehen kann.

Was haltet ihr von diesem etwas gewöhnungsbedürftigen Finish?

Advertisements