Ein selbstgebastelter Adventskalender ist eine wunderschöne Überraschung und begleiten den Beschenkten in der ganzen Weihnachtszeit. Natürlich dauert das Kaufen der Kleinigkeiten seine Zeit und es erfordert auch viel Kreativität – aber für das Strahlen des Anderen, lohnt sich das alle Mal. Der Spagat liegt wohl vor allem beim Preis. Viele kleine Summen können auch eine Menge ergeben. Außerdem soll sich hinter jedem Türchen ja nur eine eine Kleinigkeit verbergen und kein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk. Meine Inspiration war übrigens Pinterest. Dort findet ihr viele Bilder mit guten Tricks. Ich habe für euch einige Ideen gesammelt, wie man den Adventskalender gestaltet kann. Außerdem habe ich einige Tipps, was ihr in den Adventskalender für Mutter, Schwester oder beste Freundin packen könnt. Generell finde ich, dass es für Frauen etwas leichter ist als für Männer. Deswegen an diese Jungs unter meinen Lesern: Es ist noch genug Zeit. Lass euch inspirieren und bastelt eurer Freundin einen Adventskalender. Sie wird sich sicher riesig freuen.

Beschenke deine Freundin mit einem Adeventskalender

Die schnellste Variante für eine liebevolle Verpackung sind kleine Tütchen. Entweder nimmt ihr einfache Butterbrotstüten oder kauft richtige Geschenktütchen im Bastelbedarf. Mit buntem Band wird jedes Tütchen dekorativ verschlossen und vielleicht wollt ihr auch noch eine Kleinigkeit mit einbinden. Sehr schön sehen zum Beispiel kleine Weihnachtskugeln (Ikea, Nanuna) oder ein kleiner Tannenzweig aus. Es fehlen natürlich noch die Zahlen. Hierzu gibt es in der Weihnachtsabteilung Sticker oder ihr bastelt Kärtchen und pinnt diese mit einer kleinen Klammer an das Band. Die fertigen Geschenke könnt ihr in eine Kiste oder Korb legen. Dann muss der Beschenkte aber an jedem Tag das passende Türchen suchen. Wundervoll finde ich die Idee, die Tütchen der reihenfolge nach an eine Kordel oder sogar einen Ast zu binden.

[Inspiration] Selbstgemachter Adventskalender für die Freundin

Selbstgemachte Süßigkeiten finde ich ideal für den Kalender. Die traditionellen Schoko-Adventskalender sind nicht umsonst so beliebt. Je nachdem was ihr macht, könnt ihr auch schon eine größere Menge kochen, backen oder basteln und schon habt ihr die ersten Weihnachtsgeschenke. Ich empfehle ich Trinkschokolade am Stil zu machen. Es geht doch nichts über einen leckeren Kakao, wenn es draußen stürmt oder schneit. Ihr könnt alle möglichen Sorten machen, also könnt ihr mehrere Türchen damit fühlen. An den Stil hänge ich ein kleines Etikett mit der Geschmacksrichtung.  HIER findet ihr mein Rezept aus dem letzten Jahr. Mindestens genauso süß sind kleine Kekshäusschen. Wenn ihr sie in Folie verpackt, sind sie eine schöne Deko bis sie dann verspeist werden. Auch zu dieser Leckerei habe ich einen Post geschrieben, HIER ist er. Für selbstgemachte Marmelade bräuchte man zwar ein größeres Tütchen, aber gerade winterliche Sorten sind eine tolle Idee. Wenn ihr lieber etwas kaufen wollt, eignen sich Weihnachtstees, ein Schokonikolaus für den 6.12 und alle möglichen weihnachtlichen Süßigkeiten nach Geschmack der Beschenkten.

IMG_3204

IMG_6500

Machen wir weiter mit den DIYs. Frauen lieben Düfte und das sollte man natürlich nutzen. Ein Body-Peeling lässt sich mit einfachen Mitteln selbstmachen. Letztes Jahr zu Weihnachten habe ich ein Rosen-Peeling verschenkt. Im Netz findet ihr gute Anleitungen. Was ich selbst noch nicht ausprobiert habe sind selbstgemachte Badezusätze. Aber je nach Inhaltsstoffen könnte es ein etwas teureres Unterfangen werden. Bei dm gibt es gerade auch hübsch verpackte Badekugeln. Wenn eure Freundin Yankee Candles mag, würde ich ein paar Türchen mit Tarts füllen. Die Tarts von YC kosten knapp zwei Euro. So kann man günstig neue Düfte ausprobieren und wenn der Duft gefällt, hat man schon eine Idee für Weihnachten, nämlich den Housewarmer des Duftes. Bei IKEA gibt es drei Kerzen mit winterlichen Düften im Set, das wäre eine weitere Kerzenvariante. Außerdem machen sich Teelichtgläser – vielleicht sogar mit weihnachtlichem Motiv – in jeder Wohnung gut. Kosmetikprodukte von essence, Catrice oder p2 sind super, wenn die Beschenkte sich gerne schminkt. Mein Tipp sind die Longlasting Lipsticks von essence. Ich finde, dass sie durchaus mit hochpreisigeren Varianten mithalten  können. Zum Schluss noch eine Idee meiner Mutter. Sie hat ein Set mit verschiedenen Ringen gekauft und jeweils einen Ring in ein Türchen gesteckt. Das geht natürlich auch mit einem Armbandset.Selbstgemachter Adventskalender für die Freundin-001

Ich hoffe sehr, dass ihr einige Inspirationen gefunden habt und wünsche euch Viel Spaß beim Basteln.

 Eure Julia.

Advertisements