Guten Morgen meine Lieben, heute brauchte ich besonders lange um die richtigen Fotos für diesen Post auszusuchen. Das liegt daran, dass sowohl die Show von Anja Gockel als auch die von Lena Hoschek meinen Geschmack hundertprozentig getroffen haben. Am liebsten würde ich euch jeden Look zeigen, um euch einen kompletten Überblick zu geben. Deswegen kann ich euch nur empfehlen, auf die Seite der MBFW Berlin zu schauen. In der Gallerie findet ihr die Bilder von allen Looks und sogar Backstage-Aufnahmen. Mir hat das Fotografieren während den Shows so viel Spaß gemacht. Man merkt es vor allem daran, dass es von Show zu Show immer mehr Bilder wurden. Das lag vor allem daran, dass ich immer besser mit den schwierigen Lichtverhältnissen  zu recht kam. Hier habe ich zum Beispiel manuell fokussiert. Wie gefallen euch meine Fotos?

Einer der Trends der A/W Saison: Fake-Fur, hier mit knalligen Akzenten

Einer der Trends der A/W Saison: Fake-Fur, hier mit knalligen Akzenten

Warum nur eine Tasche, wenn man auch zwei tragen kann?

Warum nur eine Tasche, wenn man auch zwei tragen kann?

Der Ruf eines Hahns eröffnete ihre Show „take me home“ von Anja Gockel. Brini und ich waren von Anfang an begeistert. Wir waren so froh, es noch rechtzeitig zur Show geschafft zu haben, denn durch den morgendlichen Berliner Verkehr, wurde es wirklich eng. Das erste Model Sula Starridou trug eine wahnsinnig schöne Felljacke mit farbigen Details – ein wahres Must-Have in unseren Augen. Farbe und Muster wiederholen sich bei weiteren Looks in den Fellelementen wieder. Geometrische Muster in bunten Farben setzen knallige Akzente an tristen Tagen. Das strahlende Senfgelb, Korallrot und Grün wurden durch verschiedene Braun- und Grautöne ergänzt. Ihr merkt es schon, die Vielfalt der Kollektion, es waren 46 Looks, ist immens. Die femininen Schnitte wurden durch die wallenden Haare der Models noch hervorgehoben. Neben dem Fell waren Pailletten noch ein großes Thema. Über und über besetze Kleider oder nur als Detail an Röcken, Hosen und Kleidern – ich kann nicht genug davon bekommen. Weite Mäntel werden uns erhalten bleiben, Anja Gockel zeigte tolle Varianten. Eine gemusterte Strumpfhose fiel mir besonders ins Auge. Der Mix aus Transparenz und Muster macht sie zu etwas Besonderem. Bitte her damit! Bei dieser Show sah ich Rebecca Mir zum ersten Mal auf dem Laufsteg. Sie ist meine liebste Kandidatin von GNTM und es hat mich sehr für die gefreut, dass sie bei so vielen Shows zu sehen war.

Senfgelb

Senfgelb mit meiner Must-Have – dieser Strumpfhose

Bunt

Bunte Looks durchbrachen die Kollektion immer wieder…

All black

und setzen einen spannenden Kontrast zu schwarzen Outfits

Obersized Mäntel

Obersized Mäntel bleiben uns erhalten

Pailettendetails an Kleider und Hosen

Pailettendetails an Kleider und Hosen

Rebecca Mir auf dem Catwalk

Rebecca Mir auf dem Catwalk

Das große Finale mit strahlenden Models

Das große Finale mit strahlenden Models

Die österreichische Designerin Lena Hoschek begeisterte mich besonders mit ihren weitschwingenden Röcken in Kombination mit taillierten Oberteilen. Das New York der Nachkriegszeit war die Inspiration der Designerin. Das Thema der Kollektion „Die blaue Stunde“ spiegelte sich in den verschiedensten Blautönen wieder. Durch Materialmix wird die Arbeitsmode der Frau dieser Zeit mit Glamour verbunden. Leicht ausgewaschene Muster und die eher gedeckten Farben – die Ausnahme ist das Rot – erzählen von einer längst vergangenen Zeit, die wir vor allem mit Jazz in Verbindung bringen. Lena Hoschek liebt die 60er Jahre. Die ausgestellten, knielangen Röcke und Kleider ziehen sich durch die Kollektion und bringen den Midi-Trend auf ein neues Level. Mein Highlight war neben dem Brautkleid, welche die schöne Ivana Gebel trug, das erste Spitzenkleid – so eine Perfektion! Franziska Knuppe sah in diesem Kleid einfach atemberaubend aus.

In meinen Augen das schönste Kleid der Kollektion

In meinen Augen das schönste Kleid der Kollektion: Franziska Knuppe in einem Traum aus Spitze

Leicht gepunkteter Tüll trifft Grobstrick

Leicht gepunkteter Tüll trifft Grobstrick

Shiftkleider mit Print

Shiftkleider mit Print, besonders oft sah man Blumenmuster

Nahaufnahme eines Models

Nahaufnahme eines Models

Rote Akzente

Rote Akzente

Details

Details von hinten

Das fantastische Brautkleid

Das fantastische Brautkleid

Finale in Rot und Blau

Finale in Rot und Blau

Die Designerin und ihr Model

Die Designerin und ihr letztes Model

 

Ich finde beide Kollektionen sehr gelungen – nicht nur tragbar sondern traumhaft schön. Was sagt ihr?

Advertisements